Schwarze Wegameise (Lasius niger)

 

Aussehen

Arbeiterin: 2 - 5 mm lang, schwarz-braun, Brust oft hellbraun bis rotbraun aufgehellt, matt, Beine und Fühler rotbraun, Fühler gekniet, ungeflügelt, Hinterleibsstielchen als Schuppe (Schuppenameise) Königin: 8 - 9 mm lang, Abwurf der Flügel nach Kopulation. Männchen: 3,5 - 4,2 mm lang.

 

Vorkommen

Die Nester werden im Freiland überwiegend in der Erde, unter Pflastersteinen, Terassen, morschem Holz usw. angelegt. Selten findet man sie auch in oder unter Gebäuden. Ein Eindringen in Gebäude dient nur der Nahrungssuche, Kohlenhydrate werden dabei bevorzugt. Es erfolgt keine Anlage von Vorräten. Sie melken auch Blattläuse im Freien.

 

Lebensbedingungen

Weit weniger wärmebedürftig. Vorkommen im Freiland. Im Winter erfolgt Diapause. Entwicklung: Die Entwicklung erfolgt holometabol, die Dauer bei 27° C und 80% rel. Luftfeuchte ca. 35 Tage. - Eiablage: Die Embrionalentwicklung beträgt einige Tage bei ca. 10 - 15 Eiern je Tag. - Larve: weiß, beinlos mit zurückgebildeter Kopfkapsel. - Image: Ausschwärmen der geflügelten Geschlechtstiere von Mai bis Oktober. Die Lebenserwartung der Königin beträgt bis zu 10 Jahren.

 

Bemerkung

1 Königin je Volk. Koloniestärke im 2. Jahr mehrere Tausend, nach 10 Jahren bis zu 100.000 Individuen.


 

Ameisenbekämpfung ist ein Spezialgebiet für sich. Bitte rufen Sie uns an und beschreiben am Telefon den Befall und die Umstände. Wir können an Hand der Information sagen, ob eine Bekämpfung notwendig wird. Unsere Startseite.

 


Unsere Zentrale in Porz: 

02203 - 809 46 39

 

Telefon Mobil: 

01577 - 923 13 12