Im Jahr 2003 gründete ich den Betrieb Dirk Schepers Schädlingsbekämpfung. Ich war schon Jahre zuvor immer wieder in Berührung gekommen mit Schädlingen, einerseits bei einem Urlaub in Afrika, wo mir in der Küche eine riesige Kakerlake aus dem Toaster entgegen kam,  eine landete im Hafen auf Palma de Mallorca auf meiner Paella, dann hatten ich Mäuse im Haus, meine geliebten Bücher verunreinigten die Mäuse mit Kot und Urin. 

 

 

Ist Schädlingsbefall ungewöhnlich?

Es kommt häufiger vor, wie wir denken.

 

 

Im laufe der Jahre hatte ich selbst Silberfische im Bad, Wespen im Rolladenkasten, Motten in der neuen  Kleidung und Lebensmittelmotten oder auch bekannt als Dörrobstmotten in Vorräten in der Küche. Und das, obwohl ich einen ordentlichen, sauberen Haushalt führe.

 

Ich hatte auf dem Balkon Kellerasseln, Spinnen in den Ecken der Räume, Fruchtfliegen im Obst, Fliegen in der Pflanzenerde der geliebten Bäumchen und Pflanzen und auch ganz nervige Stubenfliegen.

 

Ja, so etwas geschieht schnell. Mitunter wandern Insekten einfach zu. Milben von alten Vogelnestern, das geschieht sehr schnell und lässt sich einfach nicht ganz und gar verhindern.

 

Dafür gibt es uns Profis, diese Probleme zu lösen.

 

Nachfolgend ein Bericht im Kölner Stadtanzeiger (mein Tag), aus den Anfängen: 

Kölner Stadtanzeiger, 27.07.2006 - Ich habe fast täglich Einsätze gegen Wespen

 

Auf unserer Wespenseite finden Sie unseren Beitrag auf ProSieben / Galileo zu Wespenfallen